„Ein Selbst, das fliegen kann, ist eine gute Übung“, sagt Zang Di. Die vorliegende Ausgabe ist die erste deutschsprachige Auswahl aus dem bislang elf Bände umfassenden Werk des 1964 geborenen Dichters. Zang Dis mehrfach preisgekrönte Lyrik ist ein Zwiegespräch mit östlichen wie westlichen Schreib- und Denkweisen. Dabei reiht seine Dichtung sich ein in die jahrtausendealte chinesischen Tradition, sich durch Lyrik politisch oder gesellschaftskritisch zu äußern. Das Alltägliche ist der Schauplatz seiner Dichtung. Aus ihm entwickelt sich das Prüfmoment der eigenen Wahrheit und Integrität.

Zang Di: Gesellschaft für Flugversuche
übersetzt von Lea Schneider und Dong Li