das war absichtZwischen Raum, Elvis und Antiraum spürt das Berliner Lyrikkollektiv G13 der Wahrnehmung nach. Durch dirigieren und antippen verändert das Rudel Stellschrauben seiner Lyrik. Fragmente werden wiederholt, an der Dynamik gearbeitet und chorisch gesprochen. So entdeckt G13 “diese urige angst, jemand könnte mit dem finger auf dich zeigen und sagen: du!” Stimmen überlagern sich, zugleich tritt immer wieder die einzelne nach vorne. Mit Rebecca Ciesielski, Max Czollek, Paula Glamann, Tristan Marquart, Tabea Xenia Magyar,Clemens Melzer, Maria Natt, Rike Scheffler, Lea Schneider und Linus Westheuser.

Zur Performance